Website Anita Cortesi

Software

  Cortesi Deutungstexte

Es begann vor mehr als 20 Jahren ...

 
... mit einem 286er PC und der DOS-Astrosoftware PCA. Mit PCA bot sich die Möglichkeit, Deutungen zu erstellen. Programmierkenntnisse waren von Vorteil – mein Partner brachte diese mit – und so stürzte ich mich mit viel Enthusiasmus und wenig Realitätssinn für die Grösse meines Vorhabens in die Arbeit.

Eine lange Liste aller zu beschreibenden Konstellationen lag auf dem Schreibtisch. Ich wählte daraus jeweils diejenige Konstellation, zu der ich gerade Lust hatte – oft gleichzeitig ersichtlich in Tagestransiten – und schrieb Text um Text.

Mich faszinierte es, in eine Konstellation nach der anderen ganz hineinzuschlüpfen, mich damit zu identifizieren und die „Atmosphäre" eines astrologischen Archetyps möglichst genau in Worte zu fassen.

Ich war motiviert von einer Idee, nicht von betriebswirtschaftlichen Kalkulationen. Dass trotzdem – oder vielleicht gerade deshalb – die Besitzer astrologischer Software auf mich zu kamen, die Textmodule in ihre Software einbauten und sie verkauften, gab mir die finanziellen Mittel für eine permanente Weiterentwicklung.

Am 22. Januar 1996 traf ich Leo Glatz. Ich hatte Deutungstexte; er hatte die Astro-Software Chiron. Das Ziel war, die Texte in Chiron einzubauen. Flexibel, ausbaufähig und schnell sollte der Textinterpreter sein, denn es sollten mit der Zeit mehr Textmodule und mehr Möglichkeiten für den Benutzer dazukommen. Das wichtigste war Leos Idee der Unabhängigkeit. Die Texte sollten nicht in die Astrologie-Software eingebaut, sondern der Software als eigenständiges Exe angehängt werden.

Damit war die Voraussetzung gegeben, dass jede Astrologie-Software mit einem minimalen Aufwand die Textmodule "anhängen" konnte. "Cortext" war geboren und wuchs und gedieh prächtig. Ein Astrosoftware-Entwickler nach dem anderen überzeugte sich von der genialen Einfachheit, mit der die Textmodule in sein System integriert werden konnte. Cortext gibt es mittlerweile für Astroplus, Sarastro, Megastar, AstroConnect, Urano und natürlich Chiron.

2008 konnte ein weiterer Traum verwirklicht werden: Intelligente Analysen. Es brauchte Jahre des Pröbelns, viel Programmierarbeit von Leo Glatz und viele Anläufe von mir, bis eine Kurzanalyse entstand, die mit einer Handvoll Textabschnitte die wesentlichen Charakterzüge eines Menschen erfasst. Das Modul übertrifft alles bisherige und hat gleichzeitig noch viel Ausbaupotential. Für Arbeit ist gesorgt ...

Mittlerweile gibt es einen dicken Ordner Programm-Code, mehr als 20'000 Textbausteine und dreizehn Cortesi-Textmodule und zwei weitere.


Anita Cortesi, Februar 2012