Was sind Transite?

 

In einem Transithoroskop wird das individuelle Geburtshoroskop mit den Gestirnskonstellationen einer beliebigen Zeit, in der Regel der Gegenwart oder Zukunft, verglichen. Man setzt gewissermassen zwei Horoskope aufeinander und analysiert die Beziehungen zwischen den Planeten der beiden Horoskope.

Will man Transite für einen Menschen über eine länger Zeit, z.B. über ein Jahr berechnen, so vergleicht man sein fixes Geburtshoroskop mit den laufenden Planeten am Himmel. Man sucht unter anderem nach Planeten, die innerhalb des zu untersuchenden Zeitraums über Gradpositionen im Tierkreis laufen, auf denen im Geburtshoroskop Planeten stehen.

Ein Beispiel: In einem Geburtshoroskop steht der Aszendent im Tierkreiszeichen Krebs. Die Sonne durchwandert den Tierkreis einmal jährlich. Einmal pro Jahr in Juni/Juli läuft sie auch durch das Tierkreiszeichen Krebs und somit über den Aszendenten des Menschen, der einen Krebs-Aszendenten hat. Dies ist ein Transit. In der Fachsprache sagt man:

"Die Transit-Sonne steht in Konjunktion zum Radix-Aszendenten"
oder kürzer:
"Sonne Konjunktion Aszendent"

Planetenpositionen lassen sich für jeden beliebigen Zeitpunkt in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft berechnen. Aus Erfahrung weiss man, dass bestimmte Planetenkonstellationen gewisse persönliche Tendenzen und Stimmungen verstärken. Auf dieser Basis beruhen astrologische Prognosen.

Da die Bahnen der Planeten aus der Sicht der Erde sehr viel komplexer sind als der Lauf der Sonne durch den Tierkreis, sind Zeitpunkt und Dauer der Wirksamkeit der Transite sehr unterschiedlich.

Wann ist ein Transit ein wichtiger Transit?