Die Sonne

Sonne.gif (1190 Byte)

 

 

Von der Erde aus gesehen durchwandert die Sonne in einem Jahr den Tierkreis gegen den Uhrzeigersinn, was einer relativen Tagesbewegung von ungefähr 1° entspricht. Bei Tag- und Nachtgleiche am 21. März steht sie auf 0° Widder. Die Sonne durchläuft ein Zeichen pro Monat.

So wie die Sonne astronomisch das zentrale Gestirn des Sonnensystems ist, so symbolisiert sie auch in der Astrologie den zentralen Wesenskern eines Menschen. Ihre Stellung im Geburtsbild sagt etwas aus über unser Ich-Bewußtsein, über unseren Willen und über die Art und Weise, wie wir unser Leben gestalten.

Die Sonne verkörpert das Prinzip der Selbstverwirklichung, das Lebenskonzept und den Weg, den wir einschlagen. Sie ist die Instanz in uns, die wir als bewußtes Ich oder innere Mitte wahrnehmen, und hat die Funktion eines Dirigenten oder Kapitäns. Sie bestimmt die langfristigen Ziele und das, was schließlich den "roten Faden" unseres Lebens ausmacht. Die Sonne vertritt ein männliches Prinzip, das mit dem archetypischen Bild des Vaters verglichen werden kann.

Im Positiven strahlen wir das aus, was die Sonne in Zeichen, Haus und Aspekten verkörpert. Wir sind selbstbewußt, aber nicht egozentrisch.

Hat die Sonne im Horoskop eine schwache Stellung, so finden wir unser inneres Zentrum nicht ohne weiteres und haben Mühe, zu wissen, wer wir sind und was wir im Leben wollen.

Schwierigkeiten können auch durch eine allzu starre Ich-Wahrnehmung entstehen. Wir wollen dann im Mittelpunkt stehen und neigen zu Egoismus und einem unnachgiebigen Willen.

 

Der Sonnenteil in uns fragt:

Wer bin Ich?

Was will ich verwirklichen?

Was will ich von mir zeigen?

Welche Richtung gebe ich meinem Leben?

 

Das Zeichen Löwe und das fünfte Haus werden der Sonne zugeordnet.

Übersicht über Tierkreiszeichen, Planeten und Häuser

Mehr über die Sonne im Schnupperkurs

Deutungen in Zeichen, Haus und Aspekt