Die Präzession


Die rotierende Erde ist mit einem Kreisel vergleichbar. Wenn Sie einen Spielzeugkreisel drehen, sehen Sie, daß sich der Kreisel nicht nur um die eigene Achse dreht, sondern zusätzlich in einer relativ langsamen Bewegung einen Kreis beschreibt. Ebenso rotiert die Erdachse um sich selbst und bewegt sich zusätzlich in einem Kreis. Die Erdachse vollendet in ca. 26'000 Jahren oder einem Platonischen Weltenjahr diese kreiselförmige Bewegung.

Da sich die Erde dreht und mit ihr die Tierkreiszeichen, die Sternbilder aber Fixsterne sind, verschiebt sich der gesamte Tierkreis alle 2160 Jahre um ein Sternbild. Mit andern Worten: der Frühlingspunkt (Sonnenstand bei Frühjahrs-Tag-und-Nacht-Gleiche) wandert vor dem Hintergrund des Sternenhimmels in durchschnittlich 2160 Jahren um 30° oder um ein Sternbild rückwärts auf der Ekliptik.

Vor etwas mehr als 2000 Jahren stand der Frühlingspunkt am Beginn des Sternbildes Widder. In den zwei Jahrtausenden wanderte er rückwärts durch das Sternbild Fische. Heute steht er zwischen den Sternbildern Fische und Wassermann. Die Astrologen sprechen deshalb von einem Übergang ins Wassermannzeitalter.

 

mehr über Tierkreiszeichen und Sternbilder
mehr über die Geschichte des Tierkreises

nächster Schritt durchs Astrowissen