Der Mond

Mond.gif (1153 Byte)

 

 

Der Mond ist das schnellste Gestirn und durchläuft den Tierkreis in nur 28 Tagen. Als unser Erdtrabant steht er uns astronomisch am nächsten.

Nach dem uralten Gesetz "wie oben so unten" steht uns auch das von ihm verkörperte Gefühlsprinzip am nächsten, gehören doch Gefühle des Wohlseins oder Unbehagens zum ersten, was ein Kind erlebt und auszudrücken vermag.

Der Mond symbolisiert das emotionale, kindlich-passive und aufnehmende Prinzip. Er steht für den Teil in uns, der gemäß seinen Gefühlen leben möchte und spontan nach Lust oder Unlust reagiert. In diesem Teil sind wir empfindsam und leicht zu beeindrucken. Wir nehmen Stimmungen wahr und benötigen Geborgenheit und Wärme. Wir können uns diesen Teil wie ein kleines Kind in uns vorstellen, das geliebt sein will, Bedürfnisse und Wünsche hat und spontan auf die Außenwelt reagiert. Zeichen, Haus und Aspekte des Mondes beschreiben dieses innere Kind in uns.

Der Mond verkörpert ein weibliches Prinzip und steht auch für den Teil in uns, der voll fürsorglicher Bereitschaft "Mutter" im weitesten Sinne sein möchte, für andere sorgt und Geborgenheit schafft. Der Mond entspricht einem archetypischen Mutterbild sowie dem mütterlichen Aspekt im Frauenbild eines Mannes.

Um die Mondseite in uns zu erkennen, ist eine bewußte Anstrengung nötig, denn in der Regel beeinflussen die emotionalen Bedürfnisse unser Verhalten, ohne daß wir dies wahrnehmen.

Unser Mond-Persönlichkeitsteil oder unser inneres Kind wurde in früher Kindheit geprägt, d.h. wir brauchten in unseren ersten Lebensmonaten eine liebevolle Zuwendung, um Vertrauen in uns und in das Leben entwickeln zu können.

Durch die Erfahrung von Geborgenheit und Wohlbefinden in der Kindheit "weiß" unser inneres Kind darum, und es wird uns möglich, als Erwachsene selbst für die Befriedigung unserer emotionalen Bedürfnisse zu sorgen und Nähe und Geborgenheit zu geben und zu nehmen.

Der Mond symbolisiert den spontanen Ausdruck von Freude, Trauer, Wut und Schmerz, der im besten Fall frei und ungehemmt fließen kann, in unserer rationalen und technisierten Welt jedoch oft unterdrückt und gestaut wird.

 

Der Mondteil oder das Kind in uns fragt:

Was brauche ich, um mich total wohl und geborgen zu fühlen?

Wie kann ich Geborgenheit schaffen und vermitteln?

Wie reagiere ich "spontan aus dem Bauch"?

 


Das Zeichen Krebs und das vierte Haus werden dem Mond zugeordnet.

Übersicht über Tierkreiszeichen, Planeten und Häuser

Mehr über den Mond im Schnupperkurs

Deutungen in Zeichen, Haus und Aspekt