Website Anita Cortesi

Projekt

Radix

Neptun im 12. Haus



Ich bin sehr empfänglich für die Probleme und Stimmungen anderer.
Ich merke genau ob es ihnen gut oder schlecht geht, das berührt mich sehr.

Schon in meiner Kindheit, in der es sehr viel Streit und Hass gab, fühlte ich mich wie der Spielball meiner Eltern, die sich fast jeden Tag wegen irgendetwas in die Haare kriegten. Ich merkte sofort wenn ich das Haus betrat, wie die Stimmung wieder war.
Meist sah ich dann auch gleich meine Mutter mit rot verweinten Augen, da wusste ich das wieder was los war. Mein Vater brauchte nur den kleinsten Anlass und schon ging das Geschrei los, leider blieb es dabei nicht. Ich hatte unheimliche Angst vor seinen Attacken, die meine Mutter und meine Brüder abbekamen, ich wurde verschont musste aber hilflos zusehen. Deshalb bat ich meine Mutter immer, die Schuld auf sich zu nehmen das er wieder zur Vernunft kommen würde. Ich hatte schreckliche Angst und wäre zu allem bereit gewesen.

Auch wenn er wieder ruhe gab, merkte ich wie viel hass in diesem Menschen steckte, es brodelte regelrecht in ihm. Es kam nicht selten vor das er zu zwei Jahren nicht ein Wort mit meiner Mutter gesprochen hatte, alles lief über uns Kinder, sagte er was waren es die übelsten Schimpfwörter. Als ich schon lange ausgezogen war, wollte mich meine Mutter immer beruhigen in dem sie mich anrief und mir vorspielte das alles in Ordnung sei Zuhause. Ich wusste gleich nach den ersten Worten, dass sie mich anlügt und sich nichts geändert hatte.

Deshalb war und ist es mir heute noch am liebsten wenn sie sich gar nicht so oft meldet, den dann gehe ich einfach davon aus das es ihr gut geht, obwohl ich weiß das dem nicht so ist, aber es fehlt mir oft einfach die Kraft, mich immer wieder aufs neue damit auseinander zu setzen. Inzwischen lebt meine Mutter bei meinem Bruder, hier könnte sie sich jetzt wieder frei bewegen, was sie vorher gar nicht mehr konnte, er befahl ihr was sie zu tun und zu lassen hatte engte sie in jeder Hinsicht total ein. Doch durch die vielen qualvollen Jahre die sie leider so verbracht hatte, ist sie heute eine gebrochene Frau, die Lebensfreude die sie verloren hat,
wird ihr niemand mehr geben können. Sie ist mit sich und der Umwelt total unzufrieden, was sie auch uns sehr merken lässt, ich versuche immer ihr alles recht zu machen was mich oft sehr viel Kraft kostet doch sie lehnt es total ab. Nach einem besuch bei ihr oder auch nur ein Anruf mit ihr, wirft mich das oft aus der Bahn, ich bin dann traurig und wütend sitze dann da und fange einfach an zu weinen, ich will ihr helfen und weiß doch das ich es nicht kann, trotzdem raffe ich mich immer wieder auf und versuche von neuem ihr das Leben noch so schön wie möglich zu machen, ich weiß sehr genau das ich dabei aber auf der Strecke bleiben werde, doch ich kann einfach nicht aus meiner Haut.

Frau, ca.40