Website Anita Cortesi

Ein seltsamer Spazierritt


Eines Tages ritt ein Mann auf seinem Esel nach Hause und ließ seinen Sohn zu Fuß nebenher laufen. Nach einigen Stunden trafen sie einen alten Wanderer, der den Vater mit folgenden Worten ansprach: "Es ist nicht richtig, dass Sie reiten und Ihr Sohn laufen muss. Sie haben stärkere Beine." Da stieg der Vater ab, und sein Sohn durfte weiter reiten.


Eine halbe Stunde später kam der zweiter Wanderer vorbei. "Es ist nicht richtig", sagte er, "dass du, mein lieber Junge, reitest und dein alter Vater gehen muss. Du hast jüngere Beine." Da setzten sich die beiden auf den armen Esel und ritten weiter.


Kurze Zeit später kam ein dritter Wanderer und meinte:" Was für ein großer Unsinn! Zwei auf einem schwachen Tier! Man sollte einen langen Stock nehmen und euch beide herunter jagen." Da stiegen die beiden ab und gingen zu Fuß weiter: rechts der Vater und links der Sohn und in der Mitte der zufriedene Esel.


Es dauerte nicht lange, bis ein vierter Wanderer erschien und sagte: "Ihr seid zwei lustige Typen! Geht es nicht leichter, wenn einer von euch reitet?" Da band der Vater dem erstaunten Esel die vorderen Beine zusammen, und der Sohn band ihm die hinteren Beine zusammen, und sie trugen den schweren Esel nach Hause.


So weit kann es kommen, wenn man es allen Leuten recht machen will.


Nach Johann Peter Hebel